Neue Mitteilung wegen Corona!!

Das Neueste vom Neuesten

Aktuelle Mitteilung wegen Corona vom 08.08.2020

 

Liebe Eltern der Barbara-Schule,

ich hoffe sehr, es geht Ihnen allen und Ihren Familien gut!

Der Schulstart rückt immer näher und da die Corona-Krise weiter anhält, gibt es – vorgegeben durch das Ministerium  – viele Dinge und Regeln die während des Schulbesuches zum Schutze der Gesundheit aller zu beachten sind.

Die wichtigsten fasse ich Ihnen hiermit themenartig zusammen!

  1. Schulstart:

Der Unterricht soll in den Schulen nach Möglichkeit als Regelunterricht beginnen. Das heißt für uns, dass die Kinder unter der verpflichtenden Verwendung des Mund-Nase-Schutzes (s.u.) Unterricht nach Stundenplan haben werden.

Am 2. Schultag, Donnerstag, den 13.08.2020 beginnt der Unterricht aufgrund der Einschulung der Schulneulinge für alle Kinder der Klassen 2, 3 und 4 um 8.20 Uhr (!) und endet für die gesamte Schule um 11.45 Uhr. Bitte helfen Sie mit, dass die Kinder nicht vor 8.10 Uhr auf dem Schulhof sind, damit sie nicht auf die Einschulungsgruppe treffen!

(Die Einschulung der Schulneulinge, die an diesem Tage gefeiert, wird unterliegt besonderen Regelungen, die den Eltern der neuen Erstklässler bereits mitgeteilt wurden. Die Feier wird in der Turnhalle und ohne Kaffee-Zeit auf dem Schulhof als Kombination aus Aufnahme der Kinder und anschließender knapper Informationsveranstaltung in 2 Einheiten (Klasse 1a und 1b getrennt) stattfinden müssen.)

Ab Freitag wird der Unterricht so stattfinden wie die Klassenlehrkräfte es Ihnen in einem Brief darstellen werden. Dieser wird den Kindern dann am Mittwoch in der Schule persönlich ausgehändigt.

Die Kinder dürfen den Schulhof eigenständig betreten. Der Schulhof muss leider weiterhin für die Eltern geschlossen bleiben. Wir sind aber jederzeit telefonisch oder per Mail für Sie erreichbar (siehe Briefkopf). Im Bedarfsfall kommen wir nach Absprache gerne zu einem persönlichen Gespräch zum Schultor. Wir haben in der Barbara-Schule einen tollen und höchst professionellen Umgang mit den Eltern und möchten auf gar keinen Fall, dass dieser unter der aktuellen Situation leidet!

  1. Maskenpflicht:

In der Grundschule besteht im Schulgebäude und auf dem Schulgelände für die Schülerinnen und Schüler der Jahrgänge 1-4 sowie für alle weiteren Personen eine Pflicht zum Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung. Eine Ausnahme hiervon gilt für die Schülerinnen und Schüler nur, wenn sie sich an ihren festen Sitzplätzen befinden und Unterricht stattfindet. Solange der feste Sitzplatz noch nicht eingenommen wurde oder sobald er verlassen wird, ist eine Mund-Nase-Bedeckung zu tragen. (…) Die Eltern bzw. Schülerinnen und Schüler sind dafür verantwortlich, Mund-Nase-Bedeckungen zu beschaffen.

In der Betreuung (s.u.) ist sie durchgängig (!) zu tragen.

  1. Sportunterricht, Musikunterricht

Der Sportunterricht darf bis zu den Herbstferien nur im freien und nicht in der Turnhalle stattfinden. Der Chor muss vorerst entfallen. Im Musikunterricht darf nicht gesungen werden. Stattdessen werden andere geeignete Formen des Musizierens zum Einsatz kommen. Bzgl. des Schwimmunterrichts warten wir noch auf Informationen (wahrscheinlich fällt er bis zu den Herbstferien aus.)

  1. Betreuung

Betreuungsangebote sollen – nach Möglichkeit – im Rahmen der vorhandenen Kapazitäten unter Beachtung des schulischen Hygienekonzeptes wieder regulär aufgenommen werden. Die Pflicht zum Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung gilt während des gesamten Aufenthaltes in der Betreuung, d.h. durchgängig, da dort viele Kinder aus unterschiedlichen Klassen zusammenkommen!

Hier ergibt sich eine besondere Problemstellung:

Wir stehen zurzeit in Kontakt mit dem Träger der Betreuung und müssen noch klären, welche Anzahl an Kindern aufgrund des hohen Bedarfes aufgenommen werden darf.

Unabhängig davon möchte ich darum bitten, dass aufgrund der hohen Anmeldezahlen nur die Eltern, die Betreuung in Anspruch nehmen, die diese unbedingt benötigen!

Ggf. müssen noch kurzfristig weitere Ausschlusskriterien gebildet werden, um transparent und fair Zugang zur Betreuung zu gewährleisten. Wir möchten unter gar keinen Umständen so interpretiert werden, als wäre hier Willkür im Spiel!

Zunächst verfahren wir so: Die angemeldeten Kinder, deren Eltern die Betreuung unbedingt benötigen, schicken ihr Kind dorthin. Unter Umständen müssen wir auch kurzfristig zurückrudern und so verfahren, wie oben beschrieben.

 

Wir wissen um die große Notwendigkeit der Betreuung für viele Familien! Gleich mehrere Lehrkräfte unserer Schule sind mit ihren eigenen Kindern in der gleichen Notlage an der Schule ihrer eigenen Kinder!

 

  1. Hygiene

Das Konzept zur Hygiene und zum Infektionsschutz unserer Schule basiert auf höchstem Standard und wird stets aktualisiert und den stets neuen Situationen angepasst.

Dazu gehören regelmäßiges Lüften in den Klassen, die Pflicht zum Maskentragen, die Desinfektion der Hände der Kinder zu Unterrichtsbeginn, nach den Pausen, zu den Frühstückszeiten sowie ausreichende Flächendesinfektion und kindgerechte Belehrungen.

 

  1. Vorgehen in Schule bei auftretenden Corona-Fällen

Schülerinnen und Schüler, die im Schulalltag COVID-19-Symptome (wie insbesondere Fieber, trockener Husten, Verlust des Geschmacks-/Geruchssinn) aufweisen, müssen nach telefonischer Information der Eltern sofort von der Lerngruppe separiert und von den Eltern abgeholt werden!

 

Auch Schnupfen kann nach Aussage des Robert-Koch-Instituts zu den Symptomen einer COVID-19-Infektion gehören. Angesichts der Häufigkeit eines einfachen Schnupfens soll die Schule die Eltern dazu aufrufen, dass eine Schülerin oder ein Schüler mit dieser Symptomatik ohne weitere Krankheitsanzeichen oder Beeinträchtigung ihres Wohlbefindens zunächst für 24 Stunden zu Hause beobachtet werden soll. Wenn keine weiteren Symptome

auftreten, nimmt die Schülerin oder der Schüler wieder am Unterricht teil. Kommen jedoch weitere Symptome wie Husten, Fieber etc. hinzu, ist eine diagnostische Abklärung zu veranlassen.

Bitte haben Sie daher Verständnis dafür, dass wir Kinder mit Schnupfenanzeichen ebenfalls nach Hause schicken müssen.

Bitte überlegen Sie im Einzelfall selbst, ob Sie nicht im Vorfeld Ihr Kind vorsichtshalber zu Hause lassen.

 

  1. Umgang mit Rückkehrenden aus Risikogebieten

Bei einer Einreise aus einem Risikogebiet ist die Coronaeinreiseverordnung des Ministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales zu beachten, aus der sich besondere Verpflichtungen der Eltern bzgl. ihrer Kinder ergeben. Weiterführende Informationen sind auf dessen Sonderseite abrufbar unter: https://www.mags.nrw/coronavirus.

Fest steht: Jeder, der sich in den 14 Tagen vor der Einreise in einem Risikogebiet aufgehalten hat, muss sich bei der zuständigen Gesundheitsbehörde melden und die Aufenthaltsadresse angeben. Falls im Flugzeug, Schiff, Bus oder Zug bei der Einreise aus einem Risikogebiet „Aussteigekarten“ verteilt wurden, genügt es, die Aussteigekarte auszufüllen und beim Beförderer abzugeben.

Wer in die Bundesrepublik Deutschland einreist und sich innerhalb von 14 Tagen vor der Einreise in einem Risikogebiet aufgehalten hat, ist verpflichtet, sich nach der Einreise auf direktem Weg nach Hause oder eine andere geeignete Unterkunft zu begeben und sich dort 14 Tage lang zu isolieren. Das gilt nicht, wenn jemand nur durch ein Risikogebiet durchgereist ist und sich dort nicht aufgehalten hat. Das zuständige Gesundheitsamt überwacht die Quarantäneverpflichtung.

Für den Unterpunkt Schutz von vorerkrankten Schülerinnen und Schülern ergeht Ihnen ein separater Brief zu.

Bitte lesen Sie auch diese Informationen sehr gewissenhaft!

Insgesamt gilt:

Bitte stellen Sie sich alle darauf ein, dass bei Notwendigkeit auch höchst kurzfristig von einem auf den anderen Tag Stundenplanänderungen mit stark versetzten Anfangszeiten wieder eingesetzt werden könnten!

 Hinzu kommt eine gewisse Wahrscheinlichkeit des Einsatzes von Hitzefrei. Damit gehen wir natürlich angesichts des Unterrichtsausfalls in der letzten Zeit sehr reflektiert um. Dennoch macht 6-stündiger Unterricht in einem 29°C warmen Raum auch keinen Sinn und wirkt sich zudem gesundheitsschädlich für die Kinder aus!

 

 Bisher haben wir es weit gebracht – was nur möglich war durch die tolle Kooperation aller Beteiligten!

Lassen Sie uns so weitermachen!

 

Teil 2 der Mitteilung

Schutz von vorerkrankten Schülerinnen und Schülern sowie Schutz vorerkrankter Angehöriger, die mit Schülerinnen und Schülern in häuslicher Gemeinschaft leben

„Grundsätzlich sind Schülerinnen und Schüler verpflichtet, am Präsenzunterricht teilzunehmen.

Für Schülerinnen und Schüler mit relevanten Vorerkrankungen gilt: Die Eltern entscheiden, ob für ihr Kind eine gesundheitliche Gefährdung durch den Schulbesuch entstehen könnte. Die Rücksprache mit einer Ärztin oder einem Arzt wird empfohlen. In diesem Fall benachrichtigen die Eltern unverzüglich die Schule und teilen dies schriftlich mit. (Falls die Kinder bereits vor den Sommerferien in der Schule gemeldet waren, so muss nun erneut ein Arzt aufgesucht und eine aktuelle Bescheinigung in der Schule vorgelegt werden.)

Die Eltern bzw. die betroffenen volljährigen Schülerinnen und Schüler müssen zum einen darlegen, dass für die Schülerin oder den Schüler wegen einer Vorerkrankung eine erhöhte Wahrscheinlichkeit für einen schweren Krankheitsverlauf im Falle einer Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 besteht. Besucht die Schülerin oder der Schüler die Schule voraussichtlich oder tatsächlich länger als sechs Wochen nicht, soll die Schule ein ärztliches Attest verlangen und in besonderen Fällen ein amtsärztliches Gutachten einholen. Für die Schülerin oder den Schüler entfällt lediglich die Verpflichtung zur Teilnahme am

Präsenzunterricht. Sie oder er ist weiterhin dazu verpflichtet, daran mitzuarbeiten, dass die Aufgabe der Schule erfüllt und das Bildungsziel erreicht werden kann. Hierzu gehört auch der Distanzunterricht. Die Verpflichtung zur Teilnahme an Prüfungen bleibt bestehen.

Sofern eine Schülerin oder ein Schüler mit einem Angehörigen – insbesondere Eltern, Großeltern oder Geschwister – in häuslicher Gemeinschaft lebt und bei diesem Angehörigen eine relevante Erkrankung, bei der eine Infektion mit SARS-Cov-2 ein besonders hohes gesundheitliches Risiko darstellt, besteht, sind vorrangig Maßnahmen der Infektionsprävention innerhalb der häuslichen Gemeinschaft zum

Schutz dieser Angehörigen zu treffen. Die Nichtteilnahme von Schülerinnen und Schülern am Präsenzunterricht kann zum Schutz ihrer Angehörigen nur in eng begrenzten Ausnahmefällen und nur vorübergehend in Betracht kommen. Dies setzt voraus, dass ein ärztliches Attest des betreffenden Angehörigen vorgelegt wird, aus dem sich die Corona-relevante Vorerkrankung ergibt. Eine Entbindung von der Teilnahme am Präsenzunterricht kommt vor allem dann in Betracht, wenn sich die oder der Angehörige aufgrund des individuellen Verlaufs ihrer oder seiner Vorerkrankung vorübergehend in einem Zustand erhöhter Vulnerabilität befindet.“ (zitiert aus der Mail des Ministeriums)

 

Mit freundlichen Grüßen

Martin Gerste, Schulleitung

 

 

Aktuelle Mitteilung wegen Corona vom 05.08.2020 – (Nur) Für Neue Erstklässler

Liebe Eltern der Neuen Erstklässler,

ich hoffe von Herzen, dass es Ihnen und Ihren Familien gut geht!

Der erste Schultag Ihres Kindes steht nun kurz bevor und ich wollte Sie – wie angekündigt und versprochen – hiermit gerne über die Abläufe am Einschulungstag Ihres Kindes am Donnerstag, den 13.08.2020 informieren.

Corona-bedingt müssen wir leider einige Dinge anders machen als sonst, aber wir werden es sicherlich schaffen, dass es für Ihr Kind eine unvergessliche Angelegenheit wird.

Dazu benötigen wir aber Ihre disziplinierte Mithilfe!

Der Gottesdienst in der Herz-Jesu-Kirche wird aus organisatorischen Gründen entfallen.

Pater Tobias wird aber zu unserer Feier in die Turnhalle kommen und die Kinder an ihrem ersten Schultag segnen!

 

Organisatorisch sieht es nun so aus:

Pro Familie sind nur drei Personen plus Schulneuling erlaubt!

Die Eltern der Klasse 1a kommen daher bitte mit Ihrem Kind und maximal einer weiteren Person (Geschwisterkind, …) um 8.00 Uhr pünktlich zur Turnhalle und stellen sich in 2 Meter-Abstand vor der Halle auf. Ziehen Sie bitte alle unbedingt einen Mund-Nasenschutz auf, sobald Sie den Schulhof betreten. Dies gilt auch für das Schulkind in Ihrer Familie und kleinere Geschwister! Wir werden noch klären, ob Sie den Mund-Nasenschutz innerhalb der Turnhalle abnehmen dürfen. Dies teilen wir Ihnen zu Beginn der Feierlichkeiten in der Turnhalle mit. Bitte lassen Sie bis zu unserer Mitteilung den Schutz bitte auf!

Pro Familie sind drei Plätze reserviert, Babys zählen leider als „ganze“ Person.

Das Schulkind sitzt weiter vorne mit seiner Schultasche (aber ohne seine Schultüte, die halten die Eltern bitte fest.) in den ersten zwei Reihen.

Falls ein Elternteil nicht teilnahmen kann, können Sie die Plätze selbstverständlich nach eigener Wahl belegen, solange die drei Sitzplätze nicht überschritten werden.

Nach einer Ansprache durch mich als Leitung wird es den Segensspruch von Pater Tobias gibt es zwei Vorführungen von den Klassen 2a und 2b. Danach nimmt die Klassenlehrerin die Kinder für eine Schulstunde (45 min.) mit in den Klassenraum. In der Zeit bleiben Sie als Eltern in der Turnhalle und erhalten einige wichtige Informationen von mir.

Anschließend werden Sie Ihre Kinder auf dem Schulhof wieder entgegennehmen, die Klassenlehrerin wird sie zurück zur Turnhalle bringen. Danach können Sie zu Hause den Ehrentag Ihres Kindes gebührend feiern.

 

Die Eltern der Klasse 1b kommen bitte pünktlich um 9.20 Uhr zur Turnhalle.

Der Ablauf wird dann genau so sein, wie eben für die Klasse 1a beschrieben.

 

Es ist überaus wichtig, dass wir pünktlich anfangen können und sich alle an die Anweisungen des schulischen Personals richten – zum Schutz der Gesundheit aller Beteiligten.

Anders als sonst müssen wir gleich zwei Einschulungsfeiern in ganz anderer Art hintereinander koordinieren. Gleichzeitig wird die Nachbarschule anschließend denselben Ablauf zweimal hintereinander haben.

 

Es ist beiden Schulleitungen ein großes Anliegen, das Aufeinandertreffen größerer Gruppen von Eltern zu vermeiden.

Ich denke aber, dass wir – Sie und wir als Schule – diese Herausforderung im Interesse aller gut meistern werden!

So, nun bleibt mir nur noch Ihnen unsere Vorfreude auf Ihr Kind zu versichern. Der erste Schultag hat auch für uns immer wieder einen ganz besonderen Zauber!

 

Mit freundlichen Grüßen – im Namen des gesamten Kollegiums

Martin Gerste, Schulleitung

 

 

 

Aktuelle Mitteilung wegen Corona vom 08.06.2020

Liebe Eltern der Barbara-Schule,

das Ministerium hat nach aktuellem Erlass von den Schulen verlangt, alles Notwendige für einen sog. „Regelbetrieb ab dem 15.06.2020 bis zum letzten Schultag vor den Ferien, den 26.06.2020, in die Wege zu leiten.

Die neue Maßgabe sieht vor, dass die Kinder wieder klassenweise – d.h. mit der gesamten Klasse – unterrichtet werden und dass die „Abstandsregel“ im schulischen Betrieb „aufgehoben“ werden soll, dass allerdings auf eine Durchmischung von Gruppen (z.B. Kinder aus der 2b mit Kindern aus der 3a, usw.) zu vermeiden ist.

Konkret heißt das für uns, dass in den letzten beiden Schulwochen vom 15.06-19.06.2020 und vom 22.06.-26.06.2020 die Kinder zu 8 unterschiedlichen (!) Anfangszeiten zur Schule kommen müssen und 8 unterschiedlichen (!) Pausenzeiten haben sollen.

 Der Unterricht ist für alle Kinder verpflichtend!

 Die Notbetreuung für systemrelevante Gruppen endet mit Wirkung des 12.06.2020 (durch die Feiertage schon am 10.06.2020).

Durch die „Notwendigkeit der Bildung konstanter Gruppen und die zur Verfügung stehenden personellen Kapazitäten“ muss  durch Verfügung des Schulträgers unsere 8-13-Betreuung geschlossen bleiben. 

Desinfektionsmittel und Handwaschseife ist in ausreichender Menge vorhanden und kann von uns jederzeit nachbestellt werden!

Um eine Durchmischung mit der Nachbarschule zu vermeiden möchte ich Sie bitte, ausschließlich den kleinen Neben-Eingang neben dem Toilettenhäuschen zu wählen.

Die Kinder werden dort pünktlich von den Lehrkräften abgeholt.

Die Eltern dürfen bitte weiterhin den Schulhof nicht betreten, wir bitten um Verständnis!

Es wird vorwiegend KlassenlehrerInnen-Unterricht mit vereinzeltem Fachunterricht geben. Frau van Wesel-Möllenbeck und Frau Hütgens werden auch wieder im Unterricht sein – fleißig im Hintergrund mitgearbeitet haben sie ja die gesamte Zeit!

Die Turnhalle bleibt weiterhin geschlossen, der Schwimmunterricht entfällt!

Der Schulhof bleibt für beide Schulen halbiert, um auch hier eine Durchmischung zu verhindern.

Die Verwendung eines Mund-Nasen-Schutzes ist für die Kinder freiwillig.

Der Unterricht findet demnach wie folgt statt:

 Klasse 3a: Montag – Freitag: 7.30 – 12.00h

 Klasse 1a: Montag, Mittwoch, Donnerstag, Freitag: 7.40 – 12.10h sowie  Dienstag: 7.40 –                                                                                                           11.00h (einzige Ausnahme!)

Klasse 1b: Montag – Freitag: 7.50 – 12.20h

Klasse 4a: Montag – Freitag: 8.00 – 12.30h

 Klasse 4b: Montag – Freitag: 8.10 – 12.40h

 Klasse 2a: Montag – Freitag: 8.20 – 12.50h

 Klasse 3b: Montag – Freitag: 8.30 – 13.00h

 Klasse 2b: Montag – Freitag: 8.40 – 13.10h

Es hat sehr lange gedauert, einen (nochmals neuen!) Stundenplan zu gestalten, der nach Möglichkeit viel Unterricht bietet, alle Kinder gleich behandelt und den Eltern durch immer gleiche Anfangs- und Schlusszeiten ein Stückweit Sicherheit gibt.

Durch die große Spanne der Anfangszeiten von 8 unterschiedlichen Zeiten waren wir gezwungen, teilweise schon recht früh zu beginnen.

Bitte geben Sie den Kindern alle zu erledigenden Aufgaben, Arbeitsblätter usw. mit in die Schule – auch die, die noch ausstehen sollten. Herzlichen Dank im Vorfeld!

Die Zeugnisausgabe wird in der letzten Schulwoche am Mittwoch, den 24.06.2020 stattfinden. Bitte geben Sie die erhaltene Kopie unterschrieben gleich am nächsten Tag wieder mit in die Schule. Somit erhalten Sie zeitnah vor den Ferien noch das Original.

Das Büchergeld in Höhe von 12,00 € (gesetzlich verpflichtender Elternanteil) für das nächste Schuljahr geben die Erst, Zweit- und Drittklässler bitte gleich in der nächsten Woche vom 15.06-19.06.2020 in der Schule ab.

Wir müssen die Schulbuchbestellung noch vor den Ferien aufgeben. Wir haben leider nicht die Möglichkeit, das Geld vorzustrecken, da die Schulen dafür kein Budget haben. Die Schulbuchbestellung ist immer sehr zeitaufwendig, daher möchte ich Sie um pünktliche Mithilfe bitten. Herzlichen Dank im Voraus!

Wir haben in der Barbara-Schule durch den großen Zusammenhalt aller Beteiligten, der Kinder, der Eltern und dem gesamten Schulteam, schon viel in der Corona-Krise erreicht!

Und auch wenn wir der Entscheidung des Ministeriums teilweise mit größeren Fragen gegenüber stehen, so bin ich davon überzeugt, dass wir auch diese Herausforderung noch gemeinsam stemmen werden!

 

Mit lieben Grüßen – im Namen des gesamten Kollegiums

Martin Gerste, Schulleitung

 

 

 

 

Aktuelle Mitteilung wegen Corona vom 10.05.2020

Duisburg, 10.05.2020

Liebe Eltern der Barbara-Schule,

wir melden uns heute mit einigen wichtigen Informationen zum Schulstart, der nun alle Klassen betrifft. Zu unterschiedlichen Tagen werden ab Montag, den 11.05.2020 die unterschiedlichen Jahrgänge zur Schule kommen.

Sie wurden mittlerweile in mehreren Mails darüber informiert, wie der Schulstart in einen „rollierenden Verfahren“ vonstattengehen wird. Die KlassenlehrerInnen haben Sie informiert an welchen speziellen Tagen – es sind immer unterschiedliche Wochentage – Ihr Kind zur Schule kommen wird. Dabei wird die Uhrzeit, die Ihnen mitgeteilt wurde, immer beibehalten.

Bitte helfen Sie alle mit, besonders pünktlich zu sein und den Eingangsbereich wieder zügig zu verlassen. Es dient der Gesundheit aller!

Herzlichen Dank!

Die Kinder werden, wenn sie die Klassen betreten, zunächst gründlich die Hände waschen, ebenso vor dem Frühstück.

Es wird regelmäßig gelüftet. Die Tische in den Klassen stehen im Abstand von 1,8 -2 Metern Abstand. Jedes Kind hat einen Tisch für sich alleine. Wir haben mittlerweile zwei Pausenfenster unter strengen Sicherheitsmaßnahmen eingeführt. Die Toilettengänge werden gesondert geregelt. Die Kinder sollen nicht zu zweit gehen, aber auch nicht alleine oder gar unbeaufsichtigt sein. Daher saß an den ersten beiden Tagen am Donnerstag und Freitag der letzten Woche die Schulsozialarbeiterin von 09.00 – 13.00 Uhr auf dem Schulhof vor dem Toilettenhäuschen und passte auf! Nun werden die Toilettengänge während der o.g. Pausenfester organisiert. Ihre Kinder werden dabei weiterhin in Sicherheit sein! Die Schulsozialarbeiterin unterstützt dabei nach Bedarf.

Es wird in den Klassen regelmäßig gelüftet.

Desinfektionsmittel stehen seit Mittwochnachmittag der letzten Woche in allen (!) Klassen bereit, sind jedoch aus Sicherheitsgründen vor den Kindern im Pultbereich aufbewahrt. Den Kinder soll nach Maßgabe des Schulverwaltungsamtes nur in besonderen Einzelfällen Zugang dazu ermöglich werden.

Soweit die wichtigsten Hinweise. Ich hoffe, damit gleichzeitig die Anfragen einiger Eltern aus der nahen Vergangenheit beantwortet zu haben.

Die Sicherheit der Kinder und aller Beteiligten haben bei uns in der Barbara-Schule absolute Priorität.

Für Anfragen – gerne per Mail –  stehen wir Ihnen gerne jederzeit zur Verfügung:

kgs.barbaraschule@stadt-duisburg.de .

Um dies zu untermauern, folgen einige wichtige weiterreichende Hinweise, die Sie teilweise schon kennen:

Bitte achten Sie darauf, dass die Kinder vor dem Unterrichtsbeginn nach Möglichkeit recht pünktlich am Schultor erscheinen, d.h. nicht viel früher! Wir wollen größere Personenansammlungen unbedingt vermeiden!

  1. Die Kinder möchten bitte am Tor warten, bis sie abgeholt werden. Der Schulhof darf nur auf Anweisungen der Lehrkräfte betreten werden. Die Lehrkräfte holen die Kinder am Tor ab und bringen sie nach Schulschluss wieder dorthin (Bitte die unterschiedlichen Schlusszeiten beachten).
  2. Bitte verlassen Sie als Eltern den Bereich vor dem Schultor zügig wieder, sobald ihr Kind abgeholt wurde. Es ist damit zu rechnen, dass das Ordnungsamt Visiten macht!
  3. Die Einfahrt, die zum Schulgebäude und zum Lehrerparkplatz führt ist komplett für die Durchfahrt mit dem Auto oder Motorrad gesperrt. (Zufahrtserlaubnis liegt lediglich für die Lehrkräfte vor!)
  4. Der Schulhof ist für alle außer Lehrpersonal und SchülerInnen komplett geschlossen. Wir werden stark damit gefordert sein, die Abstandsregel bei den Kindern zu beachten. Da können wir uns keine Ablenkungen durch weitere Personen auf dem Schulhof erlauben.
  5. Bitte richten Sie ihre Fragen telefonisch oder per Mail an uns. Es hat bisher sehr gut funktioniert!
  6. Die Turnhalle ist geschlossen ebenso der Nebeneingang zum Schulhof.
  7. Das Toilettengebäude wird auf Jungen- und auf Mädchenseite nur einzeln betreten.
  8. Die Klassenräume sind so organisiert, dass die Abstandsregel eingehalten werden kann.
  9. Desinfektionsmittel (für Hände) sowie Großflächendesinfektionsmittel (Reinigung von Gegenständen, Böden) sind in großen Mengen vorhanden. Es wird jeder Raum, der genutzt wird nach Gebrauch komplett desinfiziert.
  10. Falls Sie Schutzmasken besitzen, darf ihr Kind diese gerne auf dem Schulweg und beim Betreten des Gebäudes tragen. In den Klassenräumen werden diese (nach aktuellem Sachstand) nicht benötigt, da ausreichend Platz zwischen den Tischen sein wird. Die Tische stehen in Reihen mit größerem Abstand nach links/rechts/vorne/hinten; jedes Kind bekommt einen eigenen Tisch.
  11. Die Kinder erhalten von den LehrerInnen zunächst eine sensible Sicherheitsbelehrung und werden sanft „aufgefangen“!
  12. Der Unterricht wird von den jeweiligen Klassenlehrkräften so geplant, dass die wichtigsten Inhalte gelehrt werden können. Ergänzend gibt es wieder Wochentagsaufgaben für zu Hause. Die Absprachen zwischen allen Lehrkräften sind bei uns in der Barbara-Schule sowieso schon sehr engmaschig. Dies ermöglicht uns größtmögliche Effektivität.
  13. Die Notbetreuung findet weiterhin für die berechtigten und bereits angemeldeten Kinder
  14. Die bisherigen Wochenaufgaben geben Sie Ihrem Kind bitte erledigt und mit Namen versehen mit in die Schule.
  15. Lehrkräfte, die 60 Jahre und älter sind gehören zur Risikogruppe und werden im Unterricht nicht eingesetzt. Sie stehen in sehr engem Austausch mit uns und beteiligen sich höchst intensiv an der Unterrichtsplanung und Vorbereitung!

Wir freuen uns auf das Wiedersehen!

Viele liebe Grüße – wie immer auch ganz herzlich an die Kinder – und wie immer vom gesamten Team

 

Martin Gerste, Schulleitung

 

 

 

08.05.2020

Duisburg, 08.05.2020

Liebe Eltern der Barbara-Schule,

mit der heutigen Mail möchte ich Sie über die aktuellsten Entwicklungen informieren.

Es ist zurzeit recht gut, erst einmal abzuwarten, bevor man voreilig Informationen herausgibt, da sich die Informationslage teilweise mehrfach täglich ändert. Ich denke, ein besonnenes Abwägen bei der Herausgabe von Briefen und Mails ist besser, als ein ständiges Korrigieren.

 

Ab Montag, dem 11.05.2020 setzt ein sog. „rollierendes Verfahren“ ein.

Konkret bedeutet das für unsere Schule:

An diesem Montag kommen nur die Drittklässler – in halbierten Klassen.

Am Dienstag, den 12.05.2020 kommen nur die Zweitklässler – in halbierten Klassen.

Am Mittwoch, den 13.05.2020 kommen nur die Erstklässler – in halbierten Klassen.

Am Donnerstag, den 14.05.2020 kommen nur die Viertklässler – in halbierten Klassen.

Dann kommen wieder die Drittklässler, dann wieder die Zweitklässler usw.

 

Somit kommen immer die Klassen 3, 2, 1, 4 , dann wieder 3, 2, 1, 4 …  . Die Reihenfolge bleibt unabänderlich bis zu den Sommerferien bestehen, um allen Eltern wenigsten einen Hauch von „Planungssicherheit“ zu geben in diesen unsicheren Zeiten!

Bitte beachten Sie, dass durch ein solches System die Wochentage, an denen Ihr Kind zur Schule kommt, ständig wechseln. Das ist leider unumgänglich!

 

Parallel dazu laufen die Notbetreuungsgruppen für die berechtigten und angemeldeten Kinder unverändert weiter.

Ausgespart bleiben die Feiertage und die Ihnen bekannten Brückentage:

21.05./22.052020,       01./02.06.2020     sowie  11.06/12.06.2020.

Da bleibt die Schule geschlossen – auch für die Notbetreuungsgruppen.

 

Zum Schutz der Gesundheit der Kinder und aller Beteiligten werden die Kinder in vier Gruppen eingeteilt, die in vier unterschiedlichen Zeitfenstern zur Schule kommen. Jede Klasse wird eingeteilt in Gruppe a.1 und a.2 sowie in b.1 und b.2.

 

Dazu werden die Klassenlehrkräfte Ihnen bis spätestens Samstagnachmittag noch Informationen zur Klasseneinteilung zusenden und Ihnen einen Stundenplan zusenden mit genauen Daten.

Danach richtet sich die jeweilige Anfangszeit:

Klasse    a.1    kommt von    7.45 – 12.35 Uhr.

Klasse    a.2    kommt von    8.20 – 13.05 Uhr.

Klasse    b.1    kommt von    8.30 – 13.15h

Klasse    b.2    kommt von    8.45 – 13.30h.

 

Bitte helfen Sie alle mit, dass die Kinder möglichst pünktlich zu der Ihnen mitgeteilten Uhrzeit am großen Schultor stehen. Die Kinder werden dort von den Lehrkräften abgeholt und mit großem Sicherheitsabstand zur Klasse geführt. Bitte haben Sie dafür Verständnis, dass der Schulhof aus den Ihnen mitgeteilten Gründen für die Eltern geschlossen bleiben muss. Das hat bisher sehr gut geklappt!

 

Darüber, dass wir den Kindern sogar 5 Unterrichtsstunden täglich ermöglichen können, bin ich sehr froh und danke meinem gesamten Team für die hohe und unermütliche Bereitschaft, sich dermaßen intensiv einzubringen!

 

Nach den Präsenztagen, an denen wir die wichtigsten Unterrichtsinhalte sensibel aufbereiten, sollen die Kinder an den übrigen Tagen die Aufgaben erledigen, die Ihnen für drei Tage mitgegeben werden.

 

Die Sicherheit der Kinder und aller erwachsenen Beteiligten steht bei uns an erster Stelle!

In meiner nächsten Mail an Sie werde ich Ihnen davon noch genauer berichten und auch unsere Erfahrungen aus den ersten zwei Tagen mit den Viertklässlern schildern. Diese möchte ich besonders loben! Sie waren sehr diszipliniert!

 

Doch für heute verabschiede ich mich von Ihnen allen und danke Ihnen, liebe Eltern, für Ihre tolle Mitarbeit!

Sollten Sie Fragen zu den „Stundenplänen“ haben, so können Sie sich jederzeit vertrauensvoll an uns wenden – am besten per Mail!

 

Mit lieben Grüße,

wie immer vom gesamten Team – und in großer Vorfreude Ihre Kinder wiederzusehen

 Martin Gerste, Schulleitung

 

 

 

05.05.2020

Liebe Eltern der Barbara-Schule,

v.a. liebe Eltern der ViertklässlerInnen,

wir melden uns heute mit einigen wichtigen Informationen zum Schulstart, der nur die  Viertklässler betrifft und nur für Donnerstag und Freitag, den 07.05. und 08.05.2020 gilt.

Alle anderen Klassen starten noch nicht!

Wir wissen, dass es jederzeit noch zu Änderungen durch die Regierung kommen kann und dass wesentliche Informationen für alle anderen Klassen erst nach den Ministerialkonferenzen am morgigen Mittwoch erfolgen werden!

Sie alle erhalten heute:

  • einige allgemeine Hinweise zum Vorgehen, da diese wahrscheinlich so auch für die weiteren Klassen gelten werden, wenn es wieder losgeht.

Die Viertklässler-Eltern erhalten zudem in einer nachfolgenden Mail:

  • eine Gruppeneinteilung zu den halbierten Klassen. (Datenschutztechnisch ist dies kein Problem, da die Klassenzusammensetzungen seit fast vier Jahren bekannt sind!)
  • einen Stundenplan für zwei Tage mit unterschiedlichen Anfangszeiten! Wir starten und enden zu vier(!) unterschiedlichen Zeitpunkten – zum gesundheitlichen Schutz aller Beteiligten!

 

Wir starten mit den allgemeinen Hinweisen – leider sind es, da es um die Gesundheit der Kinder geht, sehr viele:

  1. Bitte achten Sie darauf, dass die Kinder vor dem Unterrichtsbeginn nach Möglichkeit recht pünktlich am Schultor erscheinen, d.h. nicht viel früher! Wir wollen größere Personenansammlungen unbedingt vermeiden!
  2. Die Kinder möchten bitte am Tor warten, bis sie abgeholt werden. Der Schulhof darf nur auf Anweisungen der Lehrkräfte betreten werden. Die Lehrkräfte holen die Kinder am Tor ab und bringen sie nach Schulschluss wieder dorthin (Bitte die unterschiedlichen Schlusszeiten beachten).
  3. Bitte verlassen Sie als Eltern den Bereich vor dem Schultor zügig wieder, sobald ihr Kind abgeholt wurde. Es ist damit zu rechnen, dass das Ordnungsamt Visiten macht!
  4. Die Einfahrt, die zum Schulgebäude und zum Lehrerparkplatz führt ist komplett für die Durchfahrt mit dem Auto oder Motorrad gesperrt. (Zufahrtserlaubnis liegt lediglich für die Lehrkräfte vor!)
  5. Der Schulhof ist für alle außer Lehrpersonal und SchülerInnen komplett geschlossen. Wir werden stark damit gefordert sein, die Abstandsregel bei den Kindern zu beachten. Da können wir uns keine Ablenkungen durch weitere Personen auf dem Schulhof erlauben.
  6. Bitte richten Sie ihre Fragen telefonisch oder per Mail an uns. Es hat bisher sehr gut funktioniert!
  7. Die Turnhalle ist geschlossen ebenso der Nebeneingang zum Schulhof.
  8. Das Toilettengebäude wird auf Jungen- und auf Mädchenseite nur einzeln betreten.
  9. Die Klassenräume sind so organisiert, dass die Abstandsregel eingehalten werden kann.
  10. Desinfektionsmittel (für Hände) sowie Großflächendesinfektionsmittel (Reinigung von Gegenständen, Böden) sind in großen Mengen vorhanden. Es wird jeder Raum, der genutzt wird nach Gebrauch komplett desinfiziert.
  11. Falls Sie Schutzmasken besitzen, darf ihr Kind diese gerne auf dem Schulweg und beim Betreten des Gebäudes tragen. In den Klassenräumen werden diese (nach aktuellem Sachstand) nicht benötigt, da ausreichend Platz zwischen den Tischen sein wird. Die Tische stehen in Reihen mit größerem Abstand nach links/rechts/vorne/hinten; jedes Kind bekommt einen eigenen Tisch.
  12. Die Kinder erhalten von den LehrerInnen zunächst eine sensible Sicherheitsbelehrung und werden sanft „aufgefangen“!
  13. Der Unterricht wird von den jeweiligen Klassenlehrkräften so geplant, dass die wichtigsten Inhalte gelehrt werden können. Ergänzend gibt es wieder Wochentagsaufgaben für zu Hause. Die Absprachen zwischen allen Lehrkräften sind bei uns in der Barbara-Schule sowieso schon sehr engmaschig. Dies ermöglicht uns größtmögliche Effektivität.
  14. Die Notbetreuung findet weiterhin für die berechtigten und bereits angemeldeten Kinder statt.
  15. Die bisherigen Wochenaufgaben geben Sie Ihrem Kind bitte erledigt und mit Namen versehen mit in die Schule.
  16. Lehrkräfte, die 60 Jahre und älter sind gehören zur Risikogruppe und werden im Unterricht nicht eingesetzt. Es ist für die beiden betreffenden Lehrkräfte Frau van Wesel-Möllenbeck und Frau Hütgens eine sehr große Selbstverständlichkeit gewesen, den Unterricht zusammen mit den Parallelklassenlehrerinnen zu planen und den engen Austausch mit den KollegInnen per Telefon, Mail und Videokonferenz zu pflegen, um ihre Klassen bestmöglich „zu begleiten“.

Insgesamt bemerke ich an vielen Stellen ein solch vorbildliches Verhalten: bei den SchülerInnen, den Eltern und meinem gesamten Team!

Ihnen und euch allen ein großes Lob und ein herzliches Dankeschön!

Ich versichere Ihnen, liebe Eltern, dass wir in enger Absprache mit unseren Vorgesetzten Stehen und sicherheits- und hygienerelevante Aspekte und Fragen absoluten Vorrang haben!

 

Passen Sie alle auf sich auf!

Wir freuen uns auf das Wiedersehen!

>>> Wie o.g. erhalten die Eltern, der vierten Schuljahre nun in einer weiteren Mail noch wichtige Informationen zu Gruppeneinteilung, Startzeiten, Lehrereinteilung usw. .

 

Viele liebe Grüße – wie immer auch ganz herzlich an die Kinder – und wie immer vom gesamten Team

Martin Gerste, Schulleitung

 

Sollten Sie die Mail mit der Zeiteinteilung und er Gruppeneinteilung der Viertklässler nicht erhalten haben, so kontaktieren Sie uns bitte per Mail!

 

 

 

01.05.2020

Liebe Eltern der Barbara-Schule,

ich hoffe, Sie und Ihre Familien sind alle gesund!

Am gestrigen Tag gab es neue Informationen aus den Ministerial-Konferenzen, die Sie wahrscheinlich mitverfolgt haben. Unser gesamtes Team tagte gestern in einer 1,5 stündigen Video-Konferenz und beratschlagte sich.

Bereits am späten Abend wurden die uns zur Verfügung gestellten Informationen teilweise revidiert und verändert.

Zurzeit scheint es das Gebot der Stunde zu sein, ruhig und besonnen zu bleiben und flexibel auf alle Neuerungen zu reagieren. Dies ist nur leider, das merken wir alle, ganz und gar nicht leicht und mit großen Herausforderungen verbunden.

Da sich allerdings nun nach einigen weiteren Stunden der Sachstand nicht erneut veränderte, möchte ich Ihnen die Informationen mitteilen, die aktuell verbindlich für die Schulen sein werden.

Vonseiten des Ministeriums bedankt man sich bei den Schulen für den immensen Einsatz, den alle zurzeit zeigen – und auch ich möchte die Chance nutzen, Ihnen allen, den Kinder und meinem gesamten Team ein großes Lob auszusprechen und herzlich „Dankeschön“ zu sagen. Sie alle machen die Situation ein Stückweit erträglicher!

Die folgenden Eckpunkte für die Wiederaufnahme des Schulbetriebes scheinen zumindest momentan zu gelten. Es handelt sich dabei um Planungen, fest stehen die Maßnahmen noch nicht!

Im Folgenden zitiere ich das Ministerium wörtlich:

  • „Bis zu den Sommerferien erhalten die Schülerinnen und Schüler aller vier Jahrgangsstufen den gleichen Zugang zu Schule und Unterricht. Gleichzeitig muss die Notbetreuung weiter angeboten werden.
  • Ein „Schichtbetrieb“, bei dem an einem Tag unterschiedliche Schülergruppen verschiedener Jahrgänge zu unterschiedlichen Tageszeiten in die Schule kommen, ist ausgeschlossen. (Anmerkung Martin Gerste: Diskutiert wird über ein sog. „rollierendes System“ mit wechselnden Klassen pro Tag, z.B.: an einem Tag nur die vierten Schuljahre mit halbierten Klassen (= 4 Gruppen), am nächsten Tag dann die Drittklässler mit halbierten Klassen (= 4 Gruppen) usw. . Die Entscheidung darüber wird wohl am 06.Mai 2020 erst fallen!)
  • Jede Schule passt diese Mindestvorgaben auf ihre individuelle Situation an.
  • Ein so rollierendes System – zumal bei Feiertagen und Ferien an Pfingsten – führt dazu, dass die einzelnen Jahrgangsstufen nicht immer am selben Wochentag in der Schule sein werden.
  • Der Umfang des Unterrichts an Präsenztagen hängt wesentlich von den Möglichkeiten der einzelnen Schule ab.
  • Bei der Pausen- und Wegegestaltung ist unbedingt darauf zu achten, dass nicht alle am Präsenztag anwesenden Schülerinnen und Schüler zum gleichen Zeitpunkt in die Pause gehen, um hier mögliche Kontakte zu reduzieren.“

All dies steht aber – wie gesagt – noch nicht fest und wird erst am 06.05.2020 geklärt werden!

 Fest steht allerdings heute schon, dass:

 – der Beginn der Schulöffnungen am 7. Mai 2020 zunächst mit den Viertklässlern (in halbierten Klassen) stattfinden wird und dass

– an einem Tag so viel Unterricht und Betreuung wie möglichstattfinden soll (in unserer Schule also bis maximal 13.35 Uhr), bei gleichzeitiger Fortsetzung der Notbetreuung.

 Wir werden Sie zeitnah über alle weiteren Schritte informieren!

 Ich weiß, dass die Ungewissheit einer der größten Belastungsfaktoren ist. Dies auszuhalten ist

sehr anstrengend und die fehlende Planungssicherheit ist sehr herausfordernd für uns alle.

 

Es zeigt sich aber auch, dass eine ausgewogene Informationspolitik seitens unserer Schule

gerichtet an die Eltern mit besonnenen Mails hilfreicher ist, als täglich viele Änderung sofort

bekannt zu geben, die dann teilweise einige Stunden später schon wieder zurückgenommen

werden müssen.

Ich bedanke mich bei Ihnen allen für Ihren tollen Einsatz in der Unterstützung „unserer“ Kinder!

Passen Sie alle auf sich auf!

Bitte richten Sie den Kindern die herzlichsten Grüße unseres gesamten Teams aus!

Wir freuen uns schon alle so sehr auf ein Wiedersehen – wie und wann es auch immer sein wird!

 

Mit vielen lieben Grüßen

Martin Gerste, Schulleitung

 

 

Aktuelle Mitteilung wegen Corona vom 16.04.2020

Liebe Eltern der Barbara-Schule,

am gestrigen Tag hat die Bundeskanzlerin in einer ausgiebigen Pressekonferenz wichtige Informationen auch für den Bereich „Schule“ bekannt gegeben.

Auch die Bildungsministerin des Landes NRW hat am heutigen Nachmittag noch einige wichtige Dinge zusammengefasst. Das Kollegium der Barbara-Schule hat heute ausführlichin einer Video-Konferenz das weitere Vorgehen besprochen.

Darüber möchten wir Sie hiermit informieren!

Der aktuelle Sachstand sieht so aus:

Die Grundschulen bleiben geschlossen!

Frühestens ab dem 04.05.2020 geht es für die Grundschulen – und so wie es aussieht auch erst einmal nur für die vierten Klassen – wieder los. *

Das Kollegium wird in Einzelgruppen in der Schule zwischen Freitag und Montag, d.h. auch am Wochenende (!) neue Materialpakete für die Kinder zum verbindlichen Arbeiten in der „unterrichtsruhenden“ Zeit zu Hause zusammenstellen und an die Eltern per Post oder im Einzelfall durch persönlichen Einwurf in die Haus-Briefkästen übermitteln. Die Zustellung wird somit zeitnah bis allerspätestens am Dienstag/ Mittwoch erfolgen! Teilweise wird es individuelle Wege der Verteilung der Materialpakete auf den einzelnen Klassen-Ebenen geben. Darüber werden Sie ggf. durch die jeweilige Klassenlehrkraft informiert.

Ich weiß, dass die Erledigung von Aufgaben zu Hause für alle Beteiligten eine große Herausforderung darstellt! Ich denke aber, dass die Kinder der Barbara-Schule ihre Aufgaben sehr ernst nehmen und dass die Eltern der Barbara-Schule alle ihr bestes geben, um ihre Kinder zu unterstützen! Dafür danke ich Ihnen allen und Ihren Kindern herzlich!

Die Materialpakete umfassen in den meisten Fällen einen Zeitraum von ca. drei Wochen. Ausnahme werden die vierten Schuljahre sein, da ja seitens der Bundesregierung geplant ist, dass diese ab dem 04.05.2020, also in zwei Wochen, wieder zur Schule kommen sollen. Genau Handlungsanweisungen für die Schulen stehen allerdings zurzeit noch aus.

Wir werden Sie, sobald wir neue Informationen haben, über den weiteren Verlauf informieren!

Hier noch eine Bitte: Bitte kommen Sie nicht zur Schule, um die Materialpakete abzuholen! Die Gesundheit hat Vorrang! Versuchen Sie bitte auch nicht, die bereits erledigten Materialien der Kinder aus den ersten Wochen zum Kontrollieren in der Schule abzugeben. Die Schule ist geschlossen!

Sollten Sie Fragen zur sog. „Notbetreuung für system-relevante Berufe“ haben, so kontaktieren Sie mich als Schulleitung gerne unter der Ihnen bekannten Mailadresse (s.o.: Briefkopf). Ich berate Sie im Bedarfsfall gerne.

Bleiben Sie gesund (und gelassen)!

Mit vielen lieben Grüßen
Martin Gerste, Schulleitung

 

P.s.: Den wichtigesten Passus aus dem Schulbereich aus der Pressekoneferenz der Bundeskanzlerin haben wir im Folgenden als zitat gänzlich abgebildet.

*Auf der Internetseite der Bundesregierung heißt es unter Punkt 8. wörtlich:

„8.Vor der Öffnung von Kindergärten, Schulen und Hochschulen ist ein Vorlauf notwendig, damit vor Ort die notwendigen Vorbereitungsmaßnahmen getroffen und zum Beispiel die Schülerbeförderungen organisiert werden können. Die Schulträger, Träger der Beförderung und die Schulgemeinschaft werden frühestmöglich unterrichtet. Die Notbetreuung wird fortgesetzt und auf weitere Berufs-und Bedarfsgruppen ausgeweitet. Prüfungen und Prüfungsvorbereitungen der Abschlussklassen dieses Schuljahres sollen nach entsprechenden Vorbereitungen wieder stattfinden können. Ab dem 4. Mai 2020 können prioritär auch die Schülerinnen und Schüler der Abschlussklassen und qualifikationsrelevanten Jahrgänge der allgemeinbildenden sowie berufsbildenden Schulen, die im nächsten Schuljahr ihre Prüfungen ablegen und die letzte Klasse der Grundschule beschult werden. Die Kultusministerkonferenz wird beauftragt, bis zum 29. April ein Konzept für weitere Schritte vorzulegen, wie der Unterricht unter besonderen Hygiene-und Schutzmaßnahmen, insbesondere unter Berücksichtigung des Abstandsgebots durch reduzierte Lerngruppengrößen, insgesamt wieder aufgenommen werden kann. Dabei soll neben dem Unterricht auch das Pausengeschehen und der Schulbusbetrieb mit in den Blick genommen werden.Jede Schule braucht einen Hygieneplan. Die Schulträger sind aufgerufen, die hygienischen Voraussetzungen vor Ort zu schaffen und dauerhaft sicherzustellen. Über den jeweiligen Zeitpunkt der Aufnahme des Unterrichts der jeweiligen Klassenstufen und der Betreuung in Kindergärten berät die Bundeskanzlerin mit den Regierungschefinnen und -chefs der Länder vor dem Hintergrund der Entwicklung der Infektionszahlen.“

Der gesamte Beschluss kann hier nachgelesen werden:

https://www.bundesregierung.de/resource/blob/973812/1744226/bcf47533c99dc84216eded8772e803d4/2020-04-15-beschluss-bund-laender-data.pdf?download=1