Ehemalige

Hier findest du Beiträge von ehemaligen Schülerinnen und Schülern der Barbara-Schule.

Laterne, Laterne!

Da sind sie: Unsere Geisterlaternen

Wir, die Klasse 4b haben unsere Laternen ganz allein gebastelt.

Als Körper für unseren Geist haben wir einen Papierlampenschirm benutzt. Darauf kam aus schwarzem Tonpapier ein möglichst gruseliges Gesicht. Eine schwere Gefängniskette aus Tonpapier und eine Kugel aus Alufolie helfen, dass der Geist nicht wegschweben kann. Dann noch etwas Gardine oder Folie darüber, damit es schön gespenstisch aussieht – fertig

Nun brauchen wir nur noch trockenes Wetter beim Martinszug.

Besuch im Landtag

Hier Kinder der 4. Klassen besuchten den Landtag. Hier konnten sie sich anschauen, wo unser Bundesland regiert wird. Der Besucherdienst nahm sich -nach einem ausgiebigen Frühstück- viel Zeit, um den Schülerinnen und Schülern alles genau zu erklären und zu zeigen. Sie durften sogar in den Plenarsaal und eine echte Debatte verfolgen, denn dieser Tag war ein ganz besonderer! Die neuen Ministerrinnen und Minister wurden an diesem Tag vereidigt! Bei einem anschließenden Gespräch standen die Duisburger Politiker Ralf Jäger und Frank Börner Rede und Antwort. Toll, zu sehen, wie Demokratie gemacht wird!

Tag des Buches

In der ersten Woche nach den Osterferien waren wir in der Buchhandlung Lesezeichen in Duisburg Hamborn eingeladen. Frau Meier, die Besitzerin hatte eine Rätselrally vorbereitet. Das war ganz schön kniffelig. Die Lösungen mussten wir auf ein Blatt schreiben und mit etwas Glück gewinnen wir im Sommer ein Buch.
Aber auch so war es ein schöner Vormittag, denn das Rätsel hat Spaß gemacht und wir bekamen alle das Buch „Ich schenk dir eine Geschichte“ geschenkt. Das gibt es jedes Jahr für die 4. Klässler. Diesmal geht es um eine Gespenstergeschichte. Es ist so spannend, dass wir schon in der Schule darin gelesen haben.

Das bin ich!

In der ersten Schulwoche nach den Sommerferien haben wir, die Kinder der Klasse 3a mit unserer Klassenlehrerin Selbstbildnisse von uns angefertigt.

Es war gut, dass wir so schönes Wetter hatten. So konnten wir auf den Schulhof gehen. Dort haben wir mit einem Partner zusammen gearbeitet. Zunächst hat sich ein Kind auf den Boden gelegt und der Partner hat mit Straßenkreide einen Umriss um seinen Körper gezeichnet. Dann wurde getauscht. Anschließend wurden die entstandenen Bilder bunt ausgemalt.

Das hat viel Spaß gemacht.

 

Raben pflanzen einen Kartoffelturm!

Im März 2017 waren wir mit allen Kindern bei Frau Moser, einer Betreuungskraft, eingeladen. Sie hat einen riesigen Garten und wir sind 1:10 Stunden hingelaufen. Keiner hat gejammert oder schlapp gemacht. Als wir angekommen sind, gab es zunächst für alle Kinder ein leckeres Frühstück und dann haben wir gespielt.

Nun ging es aber los, denn wir waren gekommen, einen „Kartoffelturm“ zu bepflanzen. Dazu braucht man erst einmal eine feste Unterlage und ein Gestell aus Kaninchendraht mit Bambusstäben drin. Dieser „Turm“ wird dann bestückt mit Steinen, damit das Wasser abfließen kann, Kompost als Dünger, Erde, Heu für die Durchlüftung, Erde, Heu, Erde, Heu und immer so weiter. In die Erdschichten haben wir vorgekeimte Kartoffeln gelegt. Diese Wachsen dann heran und bilden hoffentlich viel kleine Kartoffeln.

Als alles fertig war, haben wir noch gespielt und zum Abschluss gab es auch noch Kuchen. Für den Rückweg wurden viele Kinder von ihren Eltern mit Autos abgeholt; die übrigen sind mit dem Bus zurück gefahren. Das war ein toller Vormittag. Danke, Frau Moser!!!!

In 100 Tagen sehen wir uns wieder…dann kommen wir zum Ernten!